Mein Weihnachtstraum

5.1Es ist einTraum, es ist der schönste Traum des ganzen Jahres. Der Weihnachtsmarkt. Mit den Jahren wird er immer voller, immer mehr Menschen wollen heiße Maronen essen, gezuckerte Mandeln probieren und Glühwein trinken. Oder kommt es mir nur so vor? War es in meiner Kindheit tatsächlich anders? Damals bin ich mit roten Wangen über den Weihnachtsmarkt gestiefelt, voller Vorfreude auf das nahende Fest. Meine Kinderstimme war heiser, denn ich sang jedes Weihnachtslied, das aus den Kassettenrekordern tönte, mit.P1040856 (Large)

Vor der kleinen Bühne blieb ich stundenlang stehen, sah dem Spiel der Krippenfiguren zu oder lauschte verzückt dem Chor mit seinen jahrhundertealten Weihnachtsliedern. Dann das Labyrinth der Holzbuden, die watteweißen Dächer, das Meer aus Lichterketten und die Krippen in Lebensgröße. Und in der Mitte die hohe Tanne, hell erleuchtet durch tausende kleiner Glühlämpchen.

Noch heute rieche ich den Duft der brennenden Wachskerzen, die jedes Jahr zuhause unseren Tannenbaum schmückten. Damals, zu Zeiten meiner Kindheit, als es Glühbirnchen für Christbäume noch nicht gab. Und wo immer ein großer Eimer mit Wasser in Reichweite stand!P1040854 (Large)

Meine ausländischen Freunde, denen ich die Fotos schicke, erzählen mir jedes Mal von ihren Sehnsüchten. Doch was genau ist es? Ist es das Sinnbild des deutschen Weihnachtsmarktes, das sie mit den Bildern verbinden? Während in vielen Ländern in der Vorweihnachtszeit Partys gefeiert werden, zählt bei uns – zumindest bei den etwas Älteren – die stille Einkehr, die Einsamkeit des Schnees und der Duft der Tannen.

Früher hatte ich mehr Weihnachtsstimmung, so scheint es mir. Doch wo ist sie hin? Deshalb sind auch heute noch Weihnachtsmärkte für mich wichtig, denn sie wecken in mir die kindliche Freude, die ich einst verspürte, mit all den Erwartungen an das Weihnachtsfest. Und, vor allem, lässt uns der Weihnachtsmarkt vergessen, dass wir nun erwachsen sind.5.1 P1040879 (Large)

Werbeanzeigen

Über sl4lifestyle

Journalistin aus Leidenschaft, Tierschützerin mit Hingabe und neugierig auf das Leben. Ich stelle Fragen. Ich suche Antworten. Und ab und zu möchte ich die Welt ein Stückweit besser machen ... Manchmal gelingt es!
Dieser Beitrag wurde unter Glücksbote abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s