Kurz nachgebellt: Die Legende von der Regenbogenbrücke

iPhone_2013_2014_2015 784

Mein Freund Pago.

Mein Freund Pago.

Mein alter Freund Pago hat mir eine Geschichte erzählt und die war so schön, dass ich diese gerne an Euch weitergeben möchte. Ihr habt bestimmt schon von dieser Brücke gehört, über die wir alle einmal hinübergehen müssen. Der eine eher, der andere später. So, nun werdet Ihr erfahren, was es mit ihr auf sich hat.

„Diesseits des Himmels beginnt eine Brücke, die die Regenbogen-Brücke genannt wird. Wenn ein Tier stirbt, das ganz besonders eng mit einem Menschen im Diesseits verbunden war, dann betritt es diese in allen Farben leuchtende Regenbogen-Brücke – und findet im Jenseits sein Paradies: Wiesen und Hügel und Täler und Wälder – für jeden unserer geliebten Freunde findet sich die richtige Umgebung, und sie laufen und spielen miteinander unbeschwert. Es gibt reichlich Futter, Wasser und genügend Sonnenschein, und unsere Freunde fühlen sich warm und geborgen.

Alle Tiere, die alt und krank die Erde verließen, bekommen ihre Jugend und ihre Gesundheit zurück, die verletzten oder verstümmelten Tiere werden wieder stark und heil – so, wie wir sie in unserer Erinnerung an die vergangenen glücklichen Tage in unserem Herzen bewahrt haben.

Die Tiere sind glücklich und zufrieden – mit Ausnahme einer „Kleinigkeit“: Jeder von ihnen vermisst jemanden – einen Menschen, den er zurücklassen musste. Und so spielen und toben sie Tag für Tag miteinander – bis plötzlich einer von ihnen innehält und den Blick in die Feme schweifen lässt.

Seine glänzenden Augen werden wachsam, der Körper beginnt zu beben. Dann löst er sich plötzlich von der Gruppe, fliegt über das grüne Gras, wird schneller und schneller. Er hat DICH entdeckt, und wenn ihr Euch trefft, feiert Ihr ein glückliches Wiedersehen. Ihr wisst auch, dass nichts mehr Euch jemals wieder trennen kann. Glücklich umarmt und herzt Ihr Euch, streichelt Euch wieder und wieder, schaut tief in diese Augen, die so lange von Eurem Leben getrennt, aber nie aus Eurem Herzen verschwunden sind.

Und dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogen-Brücke …“

Danke Pago, für diese wundervolle Erzählung.

Ich hoffe, sie hat Euch genau so gut gefallen wie mir!

Euer Gaston.

Nicht vergessen: Schaut mal auf Pagos Blog vorbei!

Autor unbekannt. Aus dem Amerikanischen. © für diese deutsche Übersetzung: Herbert E. A. Bangen

Foto (1): Sabine Schilling

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kurz nachgebellt abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kurz nachgebellt: Die Legende von der Regenbogenbrücke

  1. leonieloewin schreibt:

    Wie wunderschön..seufz….

  2. Nacho schreibt:

    Eine sehr berührende Geschichte. Danke.

    Nacho und sein Leinenhalter Achim

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s