Die Welt, in Watte gepackt

L1120445 (Large)Schnee. Die Luft ist frisch und klar, ich spüre sie bei jedem Atemzug bis tief in meine Lunge hinein und merke, wie ich mich von innen weite. Als hätte ich monatelang nicht richtig gelebt, als wäre ich verkümmert und blühte jetzt wieder auf. Am meisten genieße ich die Stille, diese Welt, in Watte gepackt. Ein Gefühl von Runterkommen, von Ruhe und Reinigung und Neubeginn.

Schnee fällt selten in unseren Breitengraden. Und wenn doch, dann so stark, dass alles weiß ist, die Bäume, die Häuser, die Menschen, die Tiere. In dieser Winterlandschaft komme ich mir vor wie in einem weißen Raum ohne Anfang und Ende. Ich denke darüber nach, in meine eigenen Fußstapfen zu treten und bis zur Erschöpfung zu laufen, im Kreis zu gehen. Nur wenige Menschen sind unterwegs. Von den wenigen halte ich mich fern, schemenhaft sehe ich sie weit vor oder hinter mir. Entfernungen sind schwer einzuschätzen, und die Zeit scheint tatsächlich stillzustehen. Alles, was sonst mein Dasein bestimmt, hat im Winter keine Gültigkeit mehr. In diesem Zustand der Schwerelosigkeit entstehen meine schönsten Geschichten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Glücksbote abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die Welt, in Watte gepackt

  1. Dark Owl schreibt:

    Alle haben Schnee. Zwar hat es bei uns auch geschneit, aber liegen bleibt nichts außer ein wenig Matsch. Genau deswegen hasse ich ja den Winter hier. Arschkalt, kein Schnee und immer grau. War mal in Finnland, es war eine wahnsinnig & atemberaubende Winterlandschaft. So viel Schnee !!! So viel weiß und dennoch so hübsch und farbenfroh. Seit dem komme ich nicht mehr wirklich mit dem Winter hier klar 😀

  2. eckisoap schreibt:

    wunderschön! ❤ hier auch. und das gefühl ganz ähnlich.
    lieben gruß

  3. marliesgierls schreibt:

    Ja, ich empfinde es auch als wunderbar. Der Mittagsspaziergang mit den Hunden – ein Traum, ein kleiner Urlaub. Es liegt zwar nur hauchzart bedeckend, aber trotzdem gibt es ein herrliches Licht und alles wird gleich so still.
    Noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße Marlies

  4. Anita schreibt:

    Danke Sabine, für das tolle Foto und deine Gedanken zur weißen Landschaft. Es ist einfach herrlich anzusehen. Wir hatten hier in Wien einen wunderschönen sonnigen Wintertag und waren auf der Donauinsel spazieren. Die Donau zeigt sich an klaren, kalten Wintertagen tiefblau und man hat einen herrlichen Weitblick bis zum Schneeberg im Süden. Jedoch keine einzige Schneeflocke hat sich hierher verirrt. 😦
    Liebe Grüße aus Wien
    Anita

  5. Deine Christine! schreibt:

    Stimmt, Schnee beruhigt ungemein…👍

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s