Barmherzigkeit mal ganz persönlich

Papst Franziskus„Der Korrupte kann sich maßlos darüber aufregen, dass man ihm sein Portemonnaie klaut. Das ist der Typ, der am Sonntag regelmäßig zur Messe geht, aber kein Problem damit hat, seine Machtposition auszunutzen.“

Papst Franziskus

Es ist sein erstes Buch. Und es geht um die Frage nach der Barmherzigkeit, ein Thema von zentraler Bedeutung auch in seinen Lehren und in seinem Zeugnis. In der ihm eigenen volksnahen und direkten Sprache fasst Papst Franziskus weitere seiner Ideen zusammen und geht auch auf Themen wie Selbstgerechtigkeit, Korruption, Anmaßung und Scheinheiligkeit ein. Schließlich gewährt er persönliche Einblicke in seine Zeit als Priester. Das Buch ist entstanden aus einem Gespräch mit dem Vatikan-Experten Andrea Tornielli. Es richtet sich an alle Menschen, innerhalb oder außerhalb der Katholischen Kirche.

Das wäre doch mal ein schönes Ostergeschenk? Auch für Nicht- oder Andersgläubige!

Papst Franziskus (Jorge Mario Bergoglio SJ), geboren am 17. Dezember 1936 in Buenos Aires, wurde am 13. März 2013 zum 266. Oberhaupt der Katholischen Kirche gewählt. Er ist der erste Jesuit und der erste Lateinamerikaner auf dem Stuhl Petri. Zuvor war er Erzbischof von Buenos Aires (1998-2013).

Papst Franziskus. Der Name Gottes ist Barmherzigkeit. Ein Gespräch mit Andrea Tornielli, 128 Seiten, 16,99 Euro

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Literatur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s