Kurz nachgebellt: Lino und der hüpfende Affe

thumb_IMG_4774_1024

Wie war denn so Euer Pfingstwochenende? Ich habe ein neues Spielzeug gekriegt. Einen hüpfenden Affen! Mehr darüber belle ich morgen.

Euer Lino

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kurz nachgebellt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Kurz nachgebellt: Lino und der hüpfende Affe

  1. Anita schreibt:

    Hallo Lino,
    wir hatten echt ein super Pfingstwochenende über den Wolken. Am Dachsteingletscher bin ich sogar im Schnee gelaufen – und dann – dann waren da diese blöden Gittertreppen, wo ich mir den Nagel gebrochen habe. Das hat so was von geblutet und ich wurde getragen. Mein herzzerreißender Blick ließ meine Familie und die umliegende Umgebung zu Mitleidsbekundungen hinreißen, die mir so gut getan haben. Es wurde nicht besser und heute habe ich bei der hübschen Ärztin einfach so herzzerreißend geweint, sodass sie unter Narkose versuchte, die Pfote wieder auf Vordermann zu bringen. Ich laufe jetzt mit einem geilen blauen Verband rum. Ach was, laufen… ich torkle wie ein Betrunkener….Morgen sieht die Welt schon wieder besser aus.

    Tschüss, ich glaub, ich gleite wieder ins Träumeland….

    Tuco (der brasilianische Straßenhund)

    • sl4lifestyle schreibt:

      Lieber Tuco, das tut mir aber leid. Ich bin ja auch so ein Springinsfeld, aber das ist mir zum Glück noch nicht passiert. Ich hoffe, dass Deine Pfote bald wieder heil ist. Mann, Du bist ja richtig exotisch. Aus Brasilien? Boah! Ich bin ein Straßenköter aus Spanien. Da haben wir zumindest etwas gemein. Na, die Farbe passt ja auch! Möchte Dich unbedingt mal kennenlernen, meinst Du, da geht was?
      Dein Lino

  2. Anita schreibt:

    Mal sehen….würde mich auch freuen. Stell dir vor, Herrchen und Frauchen waren mit mir am Freitag Abend wieder bei der Tierärztin. Ich habe mich echt bemüht, aber ein bisschen jaulen darf man doch, oder? Gleich mal so pro forma halber… Mit dem frischen Verband ging es dann runter an die Donau, wo die Menschenkinder in einem netten Lokal gechillt haben und danach durfte ich frei am Ufer entlang laufen. Grundsätzlich mag ich kein Wasser, aber dieser Verband kann ganz schön jucken und so stellte ich mich mal zum Abkühlen ins Wasser. Die Menschenkinder haben die Welt nicht mehr kapiert – Tuco, der nie ins Wasser geht, steht da breitbeinig drinnen und der teure Verband ist total im Eimer – oje, da habe ich echt Mist gebaut. Samstag nochmals zum Arzt und da habe ich mal aus Protest laut geheult. Die fummeln da immer an meinem Bein rum, wo es mir doch so weh tut. Jetzt sagen sie schon Hinki zu mir, nur weil ich mit 3 Beinen laufe…. Jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr. Wenn sie sich schon lustig über mich machen, dann haben sie zumindest die Idee gehabt, mir die Pillen stressfrei zu verabreichen – in der Leberwurst – was mir den Spitznamen: Leberwurtst Hinki einbrachte. So, das wären die Neuigkeiten aus Wien… Tuco

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s