Kurz nachgebellt: Zum Nachdenken!

IMG_1705 (Large)

Ich finde es ganz klasse, dass es so viele Organisationen bei Euch auf der Erde gibt, die Vizslas, also meine Rasse, aus schlechten Verhältnissen oder gar Tötungsstationen retten. Ihr wisst auch, dass ich hier oben jenseits der Regenbogenbrücke mit ganz vielen anderen Hunden zusammen komme.

Manche kommen direkt aus den Tötungsstationen dieser Welt und es dauert in der Regel sehr lange, bis sie sich wieder einigermaßen erholen. Denn die letzten Tage ihres Lebens waren nicht schön gewesen und viele von ihnen kommen nie mehr über diese Erfahrungen hinweg. Ich möchte nur mal bellen, dass es nicht nur wir Vizslas sind, die ganz besondere Hunde sind.

Jeder Hund ist doch auf seine eigene Art und Weise etwas ganz Besonderes, egal, ob der Vierbeiner lang- oder kurzhaarig, dick oder dünn ist, Schlapp- oder Stehohren, lange oder kurze Beine hat.

Und es gibt ganz fantastische Mischlinge und Hunde aus dem Tierschutz, die genauso dieses Lob verdienen wie wir Vizslas. Obwohl ich mich nicht besonders schön finde: Ich bin zu semmelgelb, habe zu große Pfoten und einen komischen Gang.

Denkt mal darüber nach, dass wir doch alle den gleichen Respekt und die gleiche Liebe verdienen. Auch darüber, dass Vizslas bevorzugt gerettet werden, aus Tötungsstationen, aber die anderen Kollegen eben nicht.

Ich freue mich auf Eure Kommentare zu dieser doch sehr brisanten Feststellung der Wertschätzung von Hunden, die Eure Hilfe benötigen.

Euer Gaston von Wolke 9.

Advertisements

Über sl4lifestyle

Journalistin aus Leidenschaft, Tierschützerin mit Hingabe und neugierig auf das Leben. Ich stelle Fragen. Ich suche Antworten. Und ab und zu möchte ich die Welt ein Stückweit besser machen ... Manchmal gelingt es!
Dieser Beitrag wurde unter Kurz nachgebellt, Straßentiere, Tierschutz abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kurz nachgebellt: Zum Nachdenken!

  1. Doris Tejada schreibt:

    Lieber Gaston, da hast du Recht. Viele Hunde leiden. Ganz egal wie kurz oder lang die Beine
    sind, und ob ihr Fell lang oder kurz ist. Manche werden bevorzugt, weil sie einer bestimmten Rasse angehören. So geht es auch Katzen und anderen Tieren. Aber alle von ihnen haben doch eine Seele, ganz egal wie ihr Äußeres letztendlich ist.
    Menschen tun das nicht nur mit Tieren. Die „Rasse Mensch“ tut es auch mit anderen Menschen.
    Der Mensch selbst ist das grausamste Tier auf Erden.
    Denn er hat die Macht und lässt es
    andere, die in seinen Augen minderwertig sind, spüren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s