Kurz nachgebellt zum Welthundetag: Jenseits der Regenbogenbrücke

IMG_7170Ihr wisst es, dass es diese eine Brücke gibt, die den Himmel und die Erde, dass Diesseits mit dem Jenseits verbindet. Wegen der vielen bunten Farben trägt sie den Namen:

Brücke des Regenbogens

Auf meiner Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist – wie ich damals eingeschlafen bin, dann geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken, und es ist warmes schönes Frühlingswetter. Naja, Sturm hatten wir aber auch schon hier oben! Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund. Ich zum Beispiel bleibe immer 9 Jahre jung.

Es gibt nur eine Sache, die wir alle vermissen: Wir sind nicht mehr mit unseren Menschen zusammen, die wir auf der Erde so geliebt haben. Und irgendwann werdet Ihr hier auch bei uns sein. Wir werden uns wiedersehen. Ganz bestimmt. Ich werde warten am Ende der Regenbogenbrücke und zusehen, wie Du den letzten Gang unternimmst, vom Diesseits ins Jenseits. Und ich bin für Dich da, am anderen Ende der Brücke. Wir werden nie mehr getrennt werden. Im Herzen sind wir schon jetzt auf ewig verbunden.

Wir warten auf Euch. Versprochen!

Euer Gaston.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kurz nachgebellt, Straßentiere abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kurz nachgebellt zum Welthundetag: Jenseits der Regenbogenbrücke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s