In Gedenken an Sinchen

Sina2 (Large)

Kürzlich habe ich meine frühere Kollegin Eyleen wieder gesehen. Wir haben vor über einem Jahrzehnt zusammen in Bonn gearbeitet. Ich erinnerte mich immer an sie als begnadete Dichterin. Sie schrieb Gedichte für Freunde, Verwandte und Kollegen. Und jetzt auch für ihre Katze. Ich bat sie darum, dieses Gedicht auf sl4lifestyle veröffentlichen zu dürfen. Sie sagte Ja!

Diese Zeilen sprechen bestimmt viele von Euch an. Die Bilder dazu sind Originalfotos, noch analog fotografiert und eingescannt.

Viel Freude beim Lesen und vielleicht auch beim Erinnern an Eure verstorbene Katzenseele.

Sina11 (Large)

Zum Jahrestag: Mai 1995 – 20. Februar 2014

Als Du kamst warst Du noch klein
verloren und so ganz allein.
So sollte es nicht immer sein
und was Du suchtest, war ein Heim.

August 96, am 19. Tag
so steht’s im Kalender – da wurd’ ich gefragt:
Ob ich Dich holen könnte zu mir
und binnen ´ner Stunde, da warst Du schon hier.

Erleichtertes Schnurren stellte sich ein.
Ein Fellknäuel im Sessel fühlt sich daheim.
Und ob es für Tage, Wochen oder Stunden,
Du hattest jetzt mich und ich Dich gefunden!

Du liebtest die Sonne und auch den Schnee
Und ich blickte zum Fenster, dass ich Dich seh’
wie glücklich Du schaust in Deinem Revier
und unsere Blicke begegnen sich hier.

Es waren viele Sommer und so viele Tage.
Und gerade heute stellt sich mir die Frage:
Ist lange Zeit ein kurzes Stück?
Gespickt mit Momenten, und die heißen GLÜCK?

Letztlich ist es die Intensität
wie eingemeißelt Erinnerung lebt.
Der Film dieses Lebens schlummert vermessen
und keine Sekunde möcht ich vergessen.

Fünf Jahre sind heut ins Land gegangen
und ich in Gedanken an Dich gefangen.
Das Haus ist so leer, mir fällt es so schwer
und auch Deine Stimme vermiss ich so sehr!

Gedanken werde ich in mir tragen,
Gedanken an Dich und ganz viele Fragen.
Ob es Dir gut geht, wo immer Du bist?
Und ob Du es spürst? Du wirst hier vermisst.

Ich – Ja ich – Ich bin noch hier
und ganz tief im Innern ganz nah bei Dir.
Ich denke an Dich auch in Dankbarkeit,
an uns, an uns’re gemeinsame Zeit.

Ruhe in Frieden, flieg ganz hoch und weit
von irdischen Nöten so ganz befreit.
Die Brücke kennt weder Raum noch Zeit
auch keinen Schmerz, nur Unendlichkeit.

Und ganz viel Liebe möge Dich begleiten
als Grüße von mir aus den weltlichen Zeiten.
Ich seh’ aus dem Fenster und seh’ Dein Gesicht.
Oder war’s nur ein Schatten? Ich weiß es nicht.

Dein Bild, Deine Stimme sind auch ein Teil von mir.
Und so lange ich lebe bleibt dieser Teil hier.
Ich schicke den Hauch einer Brise zu Dir,
wo auch immer Du bist als Zeichen von mir.

Alles Liebe!
Eyleen

[000010]

 

Werbeanzeigen

Über sl4lifestyle

Journalistin aus Leidenschaft, Tierschützerin mit Hingabe und neugierig auf das Leben. Ich stelle Fragen. Ich suche Antworten. Und ab und zu möchte ich die Welt ein Stückweit besser machen ... Manchmal gelingt es!
Dieser Beitrag wurde unter Autoren zu Gast/Guest Authors, Straßentiere, Tierschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu In Gedenken an Sinchen

    • Eyleen schreibt:

      I agree, it doesn’t really look like a first class set up (laugh!) and it doesn’t represent the cats’ home. The photo was taken during the stay at a cat-hotel, taking care in the holiday-season in August before she passed away the following February. So it’s one of the last photos taken. The two photos document the aging in view of the same cat, the beginning till the end of a lifetime with a scale of nearly 19 years.
      Eyleen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s