Der Preis des Lebens

P1080553

„Fehler sind ein Teil des Preises, den man für ein erfülltes Leben bezahlt.“

Sophia Loren

Veröffentlicht unter Notabene | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Ein Alltag zwischen Leben, Tod und Wahnsinn

Buchcover,Die Notaufnahmeschwester (55 1155)

„Wie gerufen ist in diesen Tagen ein Buch herausgekommen, das unsere Seniorenbeauftragte Inge Wollschläger verfasst hat: ‚Die Notaufnahmeschwester. Ein Alltag zwischen Leben, Tod und Wahnsinn‘, veröffentlicht im Penguin-Verlag. 

Zum einen schauen wir hinter die Kulissen des Medizinbetriebs. Das ist hochinteressant und immer kurzweilig. Und Zeile für Zeile warmherzig. Wir ahnen, was die Krankenschwestern und Pfleger derzeit leisten. Man kann die Seiten nicht lesen, ohne auf jeder Seite zu denken: Hut ab.

Und dann sehen wir uns selbst im Spiegel, auch wenn wir ganz andere Berufe und Herausforderungen haben: Wie gehe ich eigentlich mit Stress um? Wie erleben mich da wohl die Menschen um mich? Wie reagiere ich, wenn ich unsicher bin und nicht weiß, ob ich mir eine neue Aufgabe zutraue? Und wie komme ich damit zurecht, dass ich auch in meinem Beruf nicht für alle Menschen, mit denen ich zu tun habe, Liebe auf den ersten Blick empfinde? Bei Ingeborg Wollschläger lernen wir Haltung und Respekt vor den Menschen, und wer sie kennt, der weiß, dass das nicht leeres Gerede ist, sondern tägliches Tun.

Dabei übergeht sie keine heiklen Themen. Zu den berührendsten Abschnitten gehören die ‚Geschichten aus Saufnasenhausen‘ und das ‚Sterben in der Notaufnahme‘. Als Pfarrer habe ich ganz viel über Pastoralarbeit nachgedacht und gelernt. Allen, die sich das Buch nicht besorgen werden, gebe ich ihren weisen Rat mit: ‚Wenn man viel mit Krankheit und Leid zu tun hat, braucht es immer einen Ausgleich. Meine Lust auf Leben und Neues ist definitiv über die Jahre gewachsen … Also los, Leben. Zeig mir was Schönes! Ich wäre da.'“

Pfarrer Jürgen Reichel, St. Johanniskirche, Würzburg

Zum Buchinhalt:

Hier sind sie – die schönsten, skurrilsten und dramatischsten Geschichten aus der Notaufnahme: Ingeborg Wollschläger hat als erfahrene Notaufnahmeschwester schon alles erlebt. Witzig und einfühlsam erzählt sie von ihren skurrilsten, schönsten und berührendsten Alltagserlebnissen: Von der alten Dame mit Bluthochdruck, die ganz gerne sterben würde. Von dem Mann, der sich für einen Notfall hält, weil er dringend Zahnseide braucht, und dem Praktikanten, der sich mehr Hirnquetschungen wünscht – so wie in Emergency Room.

Selten läuft zwischen Schmerzinfusionen, Gipsverbänden und Röntgenbildern alles nach Plan. Und doch zeigen all diese wunderbar unterhaltsamen Geschichten, dass die Notaufnahme vor allem eines ist: Durch und durch menschlich.

Ingeborg Wollschläger: Die Notaufnahmeschwester. Ein Alltag zwischen Leben, Tod und Wahnsinn, 256 Seiten, 10 Euro.

Wollschläger

Zur Autorin: Ingeborg Wollschläger hat 30 Jahre als Krankenschwester gearbeitet, davon 20 Jahre in einer Notaufnahme. Mit ihrem Blog „notaufnahmeschwester.com“, unter anderem nominiert für den Grimme Online Award 2017, erreicht sie über 400.000 Leser. Sie ist verheiratet, hat drei Söhne und kocht gerne Suppe. Foto: Rainer Wengel.

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Literatur | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Design Cakes by Gosha: Challah

Photo_3

As you probably know, baking is important to me not only because of the delicious tangible products I am getting as a result, but also, the very act of creating something, has an extremely calming effect on my psyche. Especially now, in the special time of coronavirus pandemic, it has become an essential part of my everyday habits. It’s, in a way, a balm for the current chaos. It’s soothing, mediative and it simply brings comfort. And comfort is exactly what we crave most right now.

So today, I would like to present a very simple, but yet very practical recipe you can use everyday – the CHALLAH. Traditionally, in Jewish cuisine, challah is egg bread typically eaten on major Jewish holidays, like Shabbat. Baking challah was considered very spiritual.  Today, the word challah is used to describe a beautiful loaf of braided bread that appears in almost all bakeries around the world. And believe me, the smell of freshly baked, selfmade challah puts everybody in a mood of gratitude and happiness.

What you need for this recipe is yeast, which seems to be, along with toilette paper, a very scarce product in the time of pandemic. However, if you’re lucky to be in possession of either fresh or dry yeast, you can start baking.

INGREDIENTS:

10g fresh or 5g dry yeast

30g sugar

200g lukewarm milk

300g wheat flour

50g soft unsalted butter

1 egg

1 teaspoon vanilla sugar

½ teaspoon salt

PREPARATION:

  • Pour lukewarm milk, sugar and yeast into a large mixing bowl. Mix all the ingredients and wait 10 minutes. The yeast should have activated after this time, meaning it looks expanded and foamy.
  • Add flour, butter, vanilla sugar, salt and egg yolk (you will use the white to cover the challah before putting it into oven). Use a whisk or a mixer to blend the ingredients thoroughly. Take the dough out of the mixer bowl, shape a ball and place it in another bowl. Cover with a clean cloth and leave for about 2 hours, until the dough doubles its size.
  • Remove the dough from the bowl, knead for a moment and devide it into 3 or 4 pieces. Roll every piece, forming a strand.

    Photo 2

  • Now, you can start with the best part – braiding your challah! For those of you who
    know how to braid hair, this should be really easy. As your braided challah is ready, put it on a baking tray covered with a cookie sheet. Leave it for 30 – 40 minutes.
  • Next, beat the egg white and use a pastry brush to put a thin layer on the surface of your challah. You can also put some butter crumble on top.
  • Heat the oven to 180°C. The challah needs to be baked for about 30 – 40 minutes.

    Photo_4

My suggestion is that you try to bake this delicious kind of bread for Easter. I am absolutely sure, your family will be delighted. And, after all, bringing joy to our beloved ones is what baking is for, isn’t it?

Happy Easter!

Any questions? Just ask me: designcakesbygosha@gmail.com

Photo_1

Veröffentlicht unter Design Cakes by Gosha | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bücher für lange Tage

Donnerstag ist Lesetag! Wann sonst wohl werden wir mal wieder Zeit haben, ausgiebigst zu schmökern? Denn Bücher machen glücklich. Unumstritten! Man muss sich nur auf die Geschichten einlassen. Ich habe mich durch die virtuellen Buchläden geklickt und ein, so denke ich, vielfältiges Angebot für Euch gefunden. Wenn Ihr heute noch bei Eurem Lieblingsbuchladen bestellen wollt, treffen die meisten Lese-Schätze am Samstag bei Euch ein. Die Ostertage im Grünen auf einer Picknickdecke allein in aller Ruhe und mit einem Buch klingen doch schon mal nicht schlecht?

Leuchte wie ein Stern

Welche zehn Wege können Dir ein glücklicheres Leben ermöglichen? Was hat sich für Dich im letzten Jahr zum Guten gewendet? Welche drei Dinge wolltest Du schon immer machen und was hat Dich davon abgehalten, sie zu verwirklichen? Die Autorin Meera Lee Patel aus Brooklyn, New York ermutigt Euch in ihrem neuen Self-Care-Journal dazu, diesen Fragen auf den Grund zu gehen, damit Ihr schließlich mehr Selbstliebe und Selbstfürsorge entwickeln könnt. Mit aktivierenden Fragen, Tagebucheinträgen, Mini-Übungen, Zitaten berühmter Persönlichkeiten und Illustrationen zeigt Meera den mühelosen und kreativen Weg zur inneren Balance und echter Zufriedenheit durch Self-Care. Sie selbst inspiriert sich für ihre Werke durch ruhige, magische Momente oder Erlebnisse aus dem Alltag.

Meera Lee Patel: Leuchte wie ein Stern. Das Self-Care-Journal, 115 Seiten, 14,99 Euro

Jessica Andrews

Lucy ist wie so viele junge Frauen, die, den Schulabschluss frisch in der Tasche, in die Städte dieser Welt ausströmen: Beflügelt von der neuen Freiheit – und auch ein bisschen überfordert. Zwischen Uni und Nebenjob gibt sie sich in London dem Rausch der Großstadt hin, trifft sich mit Männern, tanzt die Nächte durch. Doch die Familie und ihre Herkunft aus der Working Class lassen sie nicht los, und auch der pralle Alltag in London und die alles überstrahlende Euphorie fordern ihren Tribut. Als Lucys Großvater stirbt, nutzt sie die Chance und steigt aus: Sie zieht in sein Cottage an der irischen Küste und macht sich daran, endlich ihren Platz im Leben zu finden. Die New York Times vergleicht die Debütantin schon jetzt mit der berühmten irischen Schriftstellerin Edna O’Brien.

Jessica Andrews: Und jetzt bin ich hier, 336 Seiten, 23 Euro.

William Trevor

Das Vermächtnis und geniale Abschiedsgeschenk eines großen Schriftstellers: William Trevors Erzählungen beleuchten die Abgründe menschlichen Daseins und werfen Licht auf Momente von existentieller Bedeutung. Da ist etwa das Mädchen, dessen tot geglaubte Mutter sich als höchst lebendig und kerngesund herausstellt. Oder die Klavierlehrerin, die die Diebstähle ihres Schülers stillschweigend hinnimmt, weil er so wunderbar spielt. Und der italienische Cafébesitzer in London, der sein Café nach der Frau benennt, die ihn verlassen hat. Einfühlsam, tiefgründig und mit stilistischer Raffinesse erzählt Trevor von den Leben ganz gewöhnlicher Menschen in einer Welt, in der das Glück vorübergehend und nur unter Vorbehalt zu genießen ist, in der die Vergangenheit die Gegenwart bestimmt und zufällige Begegnungen die Einsamkeit für einen Moment vertreiben können. Also genau so wie im richtigen Leben auch!

William Trevor: Letzte Erzählungen, 208 Seiten, 24 Euro

Mutterzeit

Kümmer‘ dich um die Mamm‘, bittet der Vater seine Tochter auf dem Sterbebett. Sie nickt, ohne das Gewicht ihrer stummen Antwort einschätzen zu können. Die Tochter, Bärbel Schröder, weiß nicht, was auf sie zukommt, wie lange es gehen und wie viel Mutterzeit sie aufbringen wird, bis sie ihr Ziel erreicht hat, ihre Aufgabe erfüllt. Sie weiß nur, dass sie sich kümmern will, so gut es eine Tochter nur kann. Sie ahnt nicht, dass diese Aufgabe zwanzig Jahre dauern und ihr eigenes Leben immer mehr bestimmen, und sie darüber alt werden und an manche Grenzen stoßen wird, nicht zuletzt ihre eigenen. Noch weniger kann sie sich vorstellen, wie nah sie ihrer Mutter kommen wird – ja, so nah es zwischen Mutter und Tochter nur geht, am Ende in wunschloser Nähe, einem so leichten wie innigen Gefühl. „Mutterzeit“ ist der sehr persönliche und berührende Bericht einer Tochter, die ihre Mutter im Prozess des Altwerdens begleitet. Wie Bärbel Schröder diese zwanzig Jahre des ständigen Kümmerns meistert und wie es ihr gelingt, trotz aller Widernisse der Mutter einen glücklichen und würdigen Lebensabend zu ermöglichen, ist ermutigend und vorbildhaft für alle, die selber vor der Situation stehen, sich um ihre alten Eltern kümmern zu müssen.

Bärbel Schröder: Mutterzeit. Vom Glück, meine Mutter in ihren letzten Jahren zu begleiten, 365 Seiten, 20 Euro.

Das Haus der Verlassenen von Emily Gunnis

Sussex, 1956. Als die junge Ivy Jenkins schwanger wird, schickt ihr liebloser Stiefvater sie fort – ins St. Margaret’s Heim für ledige Mütter. Sie wird den düsteren, berüchtigten Klosterbau nie mehr verlassen … Sechzig Jahre später stößt die Journalistin Sam in der Wohnung ihrer Großeltern auf einen flehentlichen Brief Ivys. Er ist an den Vater ihres Kindes adressiert – aber wie ist er in den Besitz von Sams Großvater gelangt? Sam beginnt die schreckliche Geschichte von St. Margaret’s zu recherchieren. Dabei stößt sie auf finstere Geheimnisse, die eine blutige Spur bis in die Gegenwart ziehen. Und die tief verstrickt sind mit ihrer eigenen Familiengeschichte. Bald erscheint auch mit „Die verlorene Frau“ das neue Buch von Gunnis. Man darf gespannt sein. In ihren Debütroman hier könnt Ihr Euch schon jetzt einlesen.

Emily Gunnis: Das Haus der Verlassenen, 398 Seiten, 20 Euro

Gesund AlternLast but not least darf hier auch ein Gesundheitsratgeber nicht fehlen. Es ist ein alter Menschheitstraum: Ein langes Leben in Glück und Gesundheit. Die moderne Altersforschung bietet eine ganze Reihe gesicherter Erkenntnisse, wie wir länger körperlich wie mental fit bleiben. Beides hängt eng miteinander zusammen.
Wie lautet also die Wunder-Formel? Kurz gesagt: Es geht um das richtige Maß an Ernährung, Bewegung und Genuss. Dr. Malte Rubach, Ernährungswissenschaftler und Experte für gesundes Altern, erklärt in seinem neuen Gesundheits-Ratgeber mithilfe aller aktuellen wissenschaftlichen Studien, wie es gelingt, gesund und glücklich alt zu werden. Was kann man zum Beispiel für die eigene Herz-Gesundheit tun? Wie lassen sich Knochen stark und Muskeln flexibel und voller Energie erhalten? Warum ist der Faktor Genuss genauso wichtig wie Ernährung und Bewegung? Der Autor deckt alle Mythen zum Thema „Gesund altern“ auf: Weshalb leben die Menschen in den sogenannten Blue Zones der Welt wirklich länger? Verkürzt der Konsum von tierischen Produkten das Leben tatsächlich? Diesen und vielen weiteren Fragen geht er auf den Grund. Fundiert und praktisch umsetzbar mit Hilfe von kleinen Übungen für den Alltag bietet er eine kompakte Essenz des aktuellen Forschungsstands.

Dr. Malte Rubach: Das Geheimnis des gesunden Alterns, 336 Seiten, 20 Euro

 

 

Veröffentlicht unter Literatur | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Zeit nehmen zum Lesen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Es gibt viele kleine Wege, die Deine Welt erweitern können.
Die Liebe zu Büchern ist darunter der Beste.“

Jacqueline Kennedy Onassis (1929 – 1994)

Veröffentlicht unter Literatur | Verschlagwortet mit , , , , , , | 4 Kommentare

Da Mariella: Moussaka

DALL’ ITALIA CON AMORE

cover

FROM ITALY WITH LOVE

Chiunque abbia fatto un viaggio in Grecia si sarà sentito dire, almeno una volta „Italiani e Greci, una faccia una razza“, a sottolineare quanto la comune radice mediterranea unisca i due popoli a dispetto della lingua. E la cucina passa attraverso questa comune matrice mediterranea che ha sempre legato i nostri paesi. Il Mussaka, „il piatto greco“ per definizione, è uno sformato a base di melanzane che, per la scelta degli ingredienti, le tecniche di preparazione, il risultato finale potrebbe essere nato in una qualunque regione del nostro Sud. Accostatelo ad un vino rosso vivace, o ad un Rosato morbido e di buon tenore alcolico. Basterà chiudere gli occhi e vi sentirete immediatamente proiettati nell’assolato blu di una spiaggia bianca del Mare Nostrum, costeggiata da mille piante aromatiche.

INGREDIENTI PER 8 PERSONE

Melanzane 1.5 kg

Patate 500 gr

Carne di agnello macinata 500 gr

Carne di maiale macinata 500 gr

Cipolle 2 medie

Aglio 2 spicchi

Olio extravergine di oliva 5 cucchiai

Vino rosso 1 bicchiere

Pomodori oppure salsa di pomodoro 500 gr

Parmigiano grattugiato 200 gr

Cannella in polvere mezzo cucchiaino

Sale e pepe

Per la besciamella:

Latte intero 1 litro

Burro 100 gr

Farina 100 gr

Noce moscata 1 pizzico

Sale

Per friggere:

Olio di semi di arachide

PREPARAZIONE:

Preparazione della carne: in un tegame capiente metti l’olio, le cipolle tritate e l’aglio, lascia dorare e poi aggiungi la carne macinata di agnello e maiale (Foto 1). Fai soffriggere a fuoco vivace mescolando per bene fino a che la carne sarà ben rosolata, poi aggiungi il vino rosso e lascia sfumare (Foto 2).  Regola di sale e pepe e aggiungi la cannella (Foto 3). Lascia cuocere a fuoco dolce e poi aggiungi i pomodori ramati (o perini) spellati e tagliati a cubetti, oppure la salsa di pomodoro (Foto 4); metti un coperchio sul tegame e lascia cuocere a fuoco basso per circa un’ora mescolando di tanto in tanto. Il ragù dovrà consumarsi lentamente insaporendosi e asciugandosi (Foto 5).

Preparazione della besciamella: metti a scaldare in un pentolino il latte. A parte fai sciogliere in una casseruola il burro a fuoco basso (Foto 6), poi spegni il fuoco e aggiungi la farina setacciata tutta in una volta (Foto 7), mescolando con una frusta per evitare la formazione di grumi (Foto 8).  Poi rimetti sul fuoco dolce e mescola fino a farla diventare dorata. Avrai così ottenuto quello che i francesi chiamano roux (Foto 9). Versa poco latte caldo sul roux per stemperare il fondo (Foto 10), poi unisci anche il resto, mescolando energicamente il tutto con la frusta (Foto 11). Cuoci 5-6 minuti a fuoco dolce finché la salsa si sarà addensata e inizierà a bollire, unisci il pizzico di noce moscata. La besciamella è pronta.

Preparazione delle melanzane: lava le melanzane ed elimina il picciolo, quindi asciugale e tagliale a fettine di circa 4-5 mm di spessore (Foto 12). Metti le melanzane, una fetta sull’altra, dentro ad uno scolapasta cospargendole con del sale grosso (Foto 13). Termina mettendo al di sopra di esse un piatto e sopra ancora un peso che le presserà (Foto 14). Attendi un paio di ore fino a che fuoriuscirà un liquido scuro e amarognolo. Quindi sciacqua le melanzane sotto l’acqua corrente e poi asciugale tamponandole con uno strofinaccio pulito. Friggi tutte le melanzane (Foto 15) e metti a perdere l’olio in eccesso su di un piatto foderato con carta assorbente: quando il piatto sarà pieno, metti sopra le fette fritte di melanzane altri due fogli di carta assorbente e poggiaci sopra le altre e così via.

Preparazione delle patate: nel frattempo sbuccia le patate, tagliale a fettine sottili (4-5 mm) e lessale per 5 minuti in acqua salata (Foto 16), poi scolale e mettile poggiale delicatamente in un colapasta o su di uno strofinaccio pulito, senza spezzarle (Foto 17). Allo stesso modo friggi anche le patate e scolale dall’olio in eccesso (Foto 18).

Assemblaggio del Mussaka: prendi una teglia delle dimensioni di cm 25 x cm 30 e fodera il suo fondo con le patate fritte e una leggera sventolata di formaggio (Foto 19). Al di sopra metti la metà delle melanzane fritte ed altro formaggio (Foto 20), poi metà del ragù steso per bene (Foto 21 e 22) e infine cospargi con altri 2-3 cucchiai di formaggio grattugiato. Ripeti lo strato di melanzane fritte (Foto 23) ed altro formaggio (Foto 24). Versa tutta la besciamella sulla preparazione, cospargi col restante formaggio e inforna in forno già caldo a 180 gradi per 40-45 minuti circa (Foto 25). Non appena la besciamella diverrà dorata estrai la teglia e lasciate intiepidire e compattare la moussaka (Foto 26). Taglia la moussaka in quadrati, impiattala mantenendo la forma e servila immediatamente.

Buona Moussaka!

Veröffentlicht unter Da Mariella | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Lesetipps für lange Tage

Donnerstag – Lesetag! Aufgrund der momentanen Ausnahmesituation und da es unter Euch viele begeisterte Leseratten gibt, möchte ich Euch statt des gewohnten einzelnen Lesetipps nun an den nächsten Donnerstagen mehrere Bücher vorstellen, die ich entdeckt habe und die meines Erachtens empfehlenswert sind. Da Eure Interessen unterschiedlich sind, versuche ich, sie mit der Vielfalt der Empfehlungen abzudecken. Heute dabei sind die berührende Geschichte zweier Frauen im Umfeld der US-amerikanischen Spitzenpolitik, ein Ausnahme-Ehepaar, das Geschichte machte, ein Karate-Held und seine Philosophie, ein spannender Justizthriller und last but not least ein Thema, das uns heute fast alle umtreibt: Unsere Umwelt und wie wir Einfluss auf sie nehmen können. Das wird alle Veganer unter uns und die, die es noch werden wollen ganz besonders freuen.

Alle Bücher könnt Ihr bei Eurem Lieblingsbuchhändler online bestellen. Wenn Ihr es heute noch schafft, habt Ihr Euer Lesefutter schon am kommenden Wochenende.

Eleanor

Washington, 1932: In der heißen Phase des Präsidentschaftswahlkampfes reist die junge, erfolgreiche Reporterin Lorena Hickok in die Hauptstadt, um in einer Kolumne Einblicke in das Leben von Franklin D. Roosevelt und seiner Frau Eleanor zu liefern. Nur wenige Wochen nach dem neuen Präsidentenpaar zieht „Hick“ ebenfalls ins Weiße Haus ein – und wird zur Geliebten der First Lady. Sie lieben, fördern und fordern einander gleichermaßen: die geistreiche Hick, die sich aus armen Verhältnissen hochgearbeitet hat, und die idealistische, warmherzige Eleanor, die mit ihrem Kampf für die Menschen- und Arbeiterrechte, für Pressefreiheit und Gleichberechtigung in die Geschichte eingehen wird. Nach außen hin ein wohlgehütetes Geheimnis, ist die wahre Natur der Freundschaft in vertrauten Kreisen schnell bekannt – und wird von politischen Affären und Pflichten immer wieder auf die Probe gestellt.

Amy Bloom: Meine Zeit mit Eleanor, 272 Seiten, 12 Euro.

Die Schmidts

Anhand der gemeinsamen Lebensgeschichte der Schmidts erzählt der Autor zugleich die Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert, die die Schmidts gemeinsam erlebt haben: 68 Jahre waren die Schmidts verheiratet, 81 Jahre kannten sie sich. Die Verbundenheit überstand den Zweiten Weltkrieg und die darauf folgende Mittellosigkeit, den frühen Tod des ersten Kindes, den Terror der RAF und die politische Karriere des Ehemanns. Helmut und Loki Schmidt hielten in Krisenzeiten zusammen – und stellten sich den äußeren Herausforderungen ebenso wie jenen, die nur ihre Ehe betraf. Ein besonderer Blick auf die innere Dynamik dieser einmaligen Beziehung, die die Menschen bis heute fasziniert.

Reiner Lehberger: Die Schmidts. Ein Jahrhundertpaar, 368 Seiten, 14 Euro.

Bruce

Bruce Lee gilt als der größte Kampfkünstler des 20. Jahrhunderts. Im November 2020 wäre er 80. Jahre alt geworden. Doch seine Popularität und sein Einfluss wirken bis heute fort, weit über seinen Kampfkunststil und den Erfolg seiner Martial-Arts-Filme hinaus. Sein persönliches Weisheitsbuch „Know yourself!“ enthüllt nun die Geheimnisse von Bruce Lees unglaublichem Erfolg. So lässt sich Bruce Lee ganz neu entdecken, als Schauspieler und Kampfkünstler, aber auch als Weisheitslehrer und Inspiration für die Welt. Die darin versammelten 825 Lebensweisheiten basieren auf Bruce Lees privaten Notizbüchern, zu denen Herausgeber John Little erstmals exklusiven Zugang hatte.

Bruce Lee

Sie umfassen ein breites Themenspektrum, das Bruce Lee bewegte, von Grundfragen zu Leben und Tod, Zeit und Existenz über Leistung und Erfolg sowie Fragen des täglichen Lebens, wie Familie, Kindererziehung und Ehe bis hin zu Kunst und Gedanken zu Selbstverwirklichung, Wachstum, Spiritualität und persönlicher Befreiung. Der enorme Erfolg von Bruce Lee basiert auf einer glasklaren geistigen Ausrichtung, die der Kampfkünstler und Schauspieler ebenso trainierte wie seinen Körper. Bruce Lee verkörperte daoistische und buddhistische Prinzipien und setzte sie in seinen Kämpfen, aber auch in seinem alltäglichen Leben um. Sie ermöglichten ihm zu „wissen“, was ein Gegner als nächstes tun würde, bevor dieser überhaupt damit begonnen hatte. Seine Lebensweisheiten haben auch seine Familie, Freunde, Studenten und Kollegen dazu inspiriert, immer wieder selbstgesetzte Grenzen zu hinterfragen und über sich selbst hinauszuwachsen. Die nun endlich auch auf Deutsch zugänglichen „Geheimnisse seines Erfolgs“ sind eine Fundgrube an Inspiration für jeden, der sich weiterentwickeln will.

Bruce Lee: Know yourself! Die Geheimnisse meines Erfolgs, 272 Seiten, 18 Euro.

Grisham

Seabrook, Florida: Der junge Anwalt Keith Russo wird erschossen. Der Mörder hinterlässt keine Spuren. Es gibt keine Zeugen, keine Verdächtigen, kein Motiv. Trotzdem wird Quincy Miller verhaftet, ein junger Afroamerikaner, der früher zu den Klienten des Anwalts zählte. Miller wird zum Tode verurteilt und sitzt 22 Jahre im Gefängnis. Dann schreibt er einen Brief an die Guardian Ministries, einen Zusammenschluss von Anwälten, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, unschuldig Verurteilte zu rehabilitieren. Cullen Post übernimmt seinen Fall. Er ahnt nicht, dass er sich damit in Lebensgefahr begibt. Ein packender Justizthriller für alle, die nicht mehr mit dem Lesen aufhören können und wollen.

John Grisham: Die Wächter, 448 Seiten, 24 Euro.

Bosh-Einfach-vegan-leben-Sachbuch-135x215-256-Kopie

Wir alle lieben Nachhaltigkeit. Oder nicht? Wer mehr über die vegane und umweltfreundliche Lebensweise erfahren möchte, der liest am Besten „Bosh! Einfach vegan leben“. Darin zeigen die zwei Bestsellerautoren, dass das jeder von uns ganz einfach umsetzen kann. Denn ob Hygieneartikel, Kleidung oder Alltagsbedarf – für alles gibt es wunderbare Alternativen ganz frei von tierischen Produkten. Und wer noch einen Schritt weitergehen möchte, der kann sich den verschiedenen Challenges in „Einfach nachhaltig leben – Meine grüne Bucket-List“ von Julia Zohren stellen. Egal ob Haushalt,  Kosmetik, Reisen oder Ernährung, die Möglichkeiten ein nachhaltiges Leben zu führen, sind grenzenlos und werden in der Bucket List auf spielerische Art und Weise dem Leser näher gebracht.

Henry Firth & Ian Theasby: Bosh! Einfach vegan leben, 319 Seiten, 17 Euro.

Schreibt doch mal, für welches Buch Ihr Euch entschieden habt oder entscheiden würdet!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Literatur | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Nächstenliebe

001

Dieses Foto zeigt meine Oma und mich am Fenster, als wir einen Freund zum Abschied winkten. Das war im Sommer kurz vor ihrem Tod.

Was für eine schöne Idee. Der Pfarrer meiner Gemeinde St. Johannis in Würzburg, Jürgen Reichel, ermuntert dazu, die Bewohner eines Altenheims mit handgeschriebenen Geschichten, Gedichten, Postkarten und selbstgemalten Bildchen zu erfreuen. Teilweise wildfremde Menschen schreiben Älteren, die sie nicht kennen – sie erzählen von sich und ihrem Leben, malen Bilder, legen Fotos und kleine Geschenke bei.

Oft liegen frankierte Kuverts für eine Rückantwort bei. Ich denke, das ist eine schöne Sache. Ihr könnt Eure Beiträge gerne in einem Kuvert senden an

Pfarrer Jürgen Reichel
Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Johannis
Hofstallstraße 5
97070 Würzburg

Eure Beiträge werden dann in einzelne Kuverts gesteckt und im Altenheim, dem Wohn- und Pflegezentrum Ludwigshof, für die Bewohner abgegeben.

Wäre schön, wenn einige von Euch mitmachen würden! Ich bin dabei, weil ich die Idee klasse finde!

 

Veröffentlicht unter Aktuelles, sl4lifestyle empfiehlt ..., Trend des Tages | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Wir spielen mit Hund und Katz!


Wir bitten, dass Sie sich gut um Ihre Tiere kümmern und sie nicht einfach im Tierheim abgeben. Haustiere sind Familienmitglieder und genauso wie für unsere Familie sollten wir auch für sie sorgen. Es geht KEINE Gefahr von Ihrem Tier aus.

Vier Pfoten

Nutzt die Zeit und beschäftigt Euch jetzt besonders ausgiebig mit Eurem Liebling. Hier einige Vorschläge für Spiele, die Tier und Mensch Spaß machen.

Hunde

Suchspiele: Spielzeug, Leckerlies oder sich selbst in der Wohnung verstecken und den Hund auf die Suche schicken.

Nasenarbeit: Ein Parcours aus mehreren umgedrehten Bechern oder Tassen aufstellen, ein paar Leckerlies unter eins der Verstecke legen und diese den Vierbeiner erschnüffeln lassen.

Indoor-Agility: Einfach eine Hürde aus zwei Eimern und einem Besenstiel zum drüber springen, ein Hocker zum drauf springen, eine aus Stühlen und Decken gebildete Brücke zum drunter her kriechen aufbauen.

Kauen und Schlecken: Natürliches Verhalten fördern und Kauspielzeug oder in viel Wasser eingefrorene Leckerlies anbieten.

Aufräumen: Auch der Hund kann sein Spielzeug wegräumen, am besten in eine Kiste.

Kommandos beibringen: Beherrscht der Hund die Grundkommandos „Sitz“, „Platz“, „Bleib“? Jetzt ist eine gute Zeit zum Üben.

Namen lehren: Spielzeugen Namen geben und Hunde auffordern, „Teddy“, „Ball“ oder „Puppe“ zu holen und in eine Truhe zu legen.

Katzen

Agility: Do-It-Yourself-Talente nutzen und Parcours für die felinen Freunde bauen. Im Internet gibt es eine Unmenge an Anregungen zu Parcours, die an der Wand entlang bis zur Deck e und wieder runter führen.

Angelspiele: Aus einer Schnur eine Art Angel machen. Am Ende wird ein Federball befestigt und dieser dann durch den Raum geschwungen. Die Katze wird es lieben, ihn zu jagen.

Clickertraining: Mittels Clickertraining kann man einer Katze viel beibringen. Zum Beispiel „Sitz“, „High five“, „Gib einen Kuss“.

Laser: Einen Laserlichtpunkt durch den Raum huschen lassen und schon kann die Katze ihrer Jagdleidenschaft frönen.

Kleintiere

Do it yourself-Spielzeuge: Eine Anregung gibt das DIY-Video von VIER PFOTEN.

Parcours: Dazu einen kleinen Hindernis-Parcours aufbauen. Ein paar kleine unterschiedlich hohe Kistchen mit Leckerlies darauf können so aufgestellt werden, dass ein Meerschweinchen oder Kaninchen dort auf- und absteigen muss.

Versteckspiele: Der Anreiz ist besonders hoch, wenn darum geht, Leckerlis zu finden. Einfach ein paar gesunde Häppchen im Raum verteilen und das Kleintier auf die Suche schicken (anfänglich wird es etwas Unterstützung benötigen).

Fangspiele: Ein Stück Apfel an einem festen Band befestigt wird durch den Raum gezogen. Die Kleintiere werden dadurch aufgefordert, das Obst zu jagen.

Diese Ideen stammen von der Tierschutzorganisation VIER PFOTEN.

Veröffentlicht unter Straßentiere, Tierschutz | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Nichts zu verlieren

IMG_1716

Meine Mutter. Markusplatz, Venedig, Ende 1960.

„Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür,
nichts zu verlieren zu haben.“

Janis Joplin (1943 – 1970)

Veröffentlicht unter Italy, Notabene | Verschlagwortet mit , , , , , , | 3 Kommentare